Alm Resort Nassfeld – Her Travels

Alm Resort Nassfeld

Vom Wörthersee direkt ins Alm Resort Nassfeld

Die Reise führt uns direkt ins größte Wander- und Schigebiet Kärntens. Über Hermagor und Tröpolach geht es hinauf auf 1500m zum Alm Resort aufs Nassfeld. Auf dem Weg nach oben werden wir wegen Holzschlägerungsarbeiten angehalten und mir wird ganz anders als ein Holländer rückwärts mit seinem Wagen auf uns zurollt. Die Steigungen sind für Flachlandla nicht ohne!

Hoch oben in den Bergen endlich angekommen beziehen wir nach einem herzlichen Empfang an der Rezeption unser eigenes SPA Chalet. Ein SPA Chalet zeichnet übrigens eine im Badezimmer integrierte großzügige finnische Sauna mit Ausblick aus – einfach wunderschön!

Die frische Bergluft und die letzten Sonnenstrahlen, die direkt auf den Balkon unseres Chalets strahlen entführen uns in eine andere Welt. Hier, umgeben von Wald, grünen Wiesen und duftendem Almrausch fällt es uns vorerst ganz leicht zu entspannen. Denn neben dem Relaxfaktor beinhaltet unser All-inclusive-Chalet-Urlaub auch eine Nassfeld Premium Card. Für unseren Aufenthalt sind also auch die Benutzung der Sessellifte, geführte Wanderungen, Mountainbiketouren etc. inkludiert. Also raus aus den High Heels und rein in die Bergschuhe!

Almwanderungen

Mit dem Sessellift auf die Madritschen starten wir die 3 Almenwanderung mit dem Guide Raini und erkennen, dass wir uns auch ohne ihn nicht verlaufen hätten, da die Beschilderungen der Wanderwege ausgezeichnet sind.

Auch die Wanderung auf den Gartnerkofel klappt problemlos, trotz eingezeichnetem Klettersteig und ziehenden Nebelschwaden. Die Anlage befindet sich inmitten von Trogkofel, Roßkofel und Gartnerkofel, wunderschöne Gebirgsketten die alle erschlossen sind.
Auch die Gaumenfreuden kommen neben dem Naturgenuss auf ihre Kosten. Dankbar für die Vielzahl an bewirtschafteten Hütten und die dort selbst produzierten Leckerbissen kehren die motivierten Wanderinnen gegen Abend wieder ins Alm Resort zurück.

Genau rechtzeitig um dem straffen Zeitplan zur Nahrungsaufnahme zumindest zum Abendessen Folge leisten zu können. Das alles ist allerdings im Aufenthalt inkludiert! Die Getränke dürfen bzw. müssen an der zum Gast gewandten Bar selbst gezapft werden. So kann auch der durch die sportliche Betätigung geringe Elektrolythaushalt mit frisch gezapftem Bier wieder ausgeglichen werden. Leider sind die Möglichkeiten der Bespaßung nach 22 Uhr erschöpft, denn zu diesem Zeitpunkt schließt die Bar und der Speisesaal ersatzlos.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis toppt alles. Das Alm Resort Nassfeld ist auf jeden Fall eine Reise wert. Ich freue mich bereits auf den ersten Schnee und den Start vom Chalet direkt auf die Piste.

Danke an das Team vom Alm Resort Nassfeld, dass sie unserer Co-Bloggerin Eva eine schöne Zeit auf dem Berg ermöglicht haben.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 13 =