Ich breche eine Lanze für Hausschuhe

Fotocredit: WhiteNoiseMaker

Ich möchte eines vorab bemerken – ich breche hier und heute eine Lanze für das Tragen von Hausschuhe. Meine letztes Paar Socken mit einem Loch auf der Sohlenseite habe ich gestern zum Müll getragen und mein letzter geschwollener Zehe ist noch im abschwellen.

Hausschuhe oder Patschen (wie sie in Österreich bezeichnet werden) werden grundsätzlich in der Wohnung getragen. Allein die Bezeichnung dafür ist ein Grundmerkmal und auch eine Beschreibung für den Ort, an dem diese Schuhe getragen werden. Und damit unterscheiden sich Hausschuhe auch von Straßenschuhen.

Neben den Basisfunktionen wie der Schonung von Socken und auch des Fußbodens, schützen Hausschuhe auch vor kalten Zehen der Freundin und aufdringlichen Tischbeinen. Wäre es nicht schön, wenn die Freundin auch dieselben Hausschuhe tragen würde? Die gemeinsamen Abende vor dem Fernseher und gemeinsame Spaziergänge zwischen Schlafzimmer und Küche würden in einem neuen Licht erstrahlen.

Ich werde mir die Hausschuhe (Link zum Produkt) von White Noise Maker einmal ansehen – und dann vielleicht gleich im Doppelpack.

** Dieser Beitrag enthält Affiliate Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + 19 =