Männer und ihr Verhalten – Her Way

Überraschenderweise bin ich in der letzten Zeit sehr entspannt was Männer angeht. Aufgrund dessen regen mich folgende zwei männliche Verhalten, die ich vor Kurzem erlebt habe, überhaupt nicht. Ich habe sie einfach ad acta gelegt. Das einzige, dass ich mich frage, wieso bekommen Männer kalte Füße, wenn etwas konkret wird und wo sind die Männer, die auch mal Initiative zeigen? Ist das Umwerben einer Frau gestorben? Sind die Frauen selbst daran Schuld?

Männliches Verhalten No. 1

Ich hatte mehrere Monate Kontakt mit einem Mann aus Berlin, kennengelernt über Tinder. Nach langem schriftlichen und telefonischen Kontakt, haben wir uns Mitte Oktober in Wien getroffen. Wir haben einen schönen Tag verbracht und machten uns aus, dass wir uns bald – d.h. Anfang November – wiedersehen werden. Jetzt ist schon Ende Dezember und wir haben uns noch nicht wieder gesehen und werden es wahrscheinlich auch nie wieder. Vor drei Wochen schrieb er plötzlich, dass er bald wieder in Wien ist und danach kam nichts mehr. Er betreibt das gut bekannte Ghosting. Der Herr hat kalte Füße bekommen oder eine andere Frau kennen gelernt. Who cares? Ich hätte mir einfach, nach längerem regelmäßigen Kontakt eine offene und klare Ansage gewünscht anstatt so ein Verhalten. Offensichtlich erwarte ich zu viel.

Männliches Verhalten No. 2

Ich habe seit vier Jahren einen Bekannten, der immer sehr flirty mit mir umgeht. Bis vor Kurzem blieb es auch dabei – bis zu meinem Geburtstag. Er meinte, dass er mir das Geburtstagsbussi bei nächster Gelegenheit persönlich übergeben wird. Die Konversation führte soweit hin, dass ich vorschlug gemeinsam Abendessen zu gehen, das Restaurant ausgesucht habe und auch den Termin dazu vorschlug. Der Herr war mit allem einverstanden. Wieso sollte er auch nicht, wenn Frau sich alles überlegt. Der Termin für das Abendessen wäre Freitag vor zwei Wochen gewesen. Ich betone „gewesen“! Der Herr hat sich seit der Vereinbarung einfach nicht mehr gemeldet und dabei schrieb er „Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich!“. Offensichtlich hat er sich die Zeit nicht genommen.

Und falls sich wieder ein paar von euch fragen: Warum ich nicht einfach nachgefragt habe? Nein! Muss ich alles machen? Wo bleibt die männliches Initiative? Bitte jetzt nicht mit der Aussage kommen: „Wo bleibt die Emanzipation?“ Machen wir Frauen zu viel und zeigen Interesse, gelten wir gleich als leicht zu haben und der Mann muss nichts mehr machen. Sein Jagdinstinkt ist nicht geweckt! Wollt ihr eine starke, selbstbewusste Frau, die Dinge selbst in die Hand nimmt oder ein kleines Mäuschen, die immer ja und Amen sagt. Also entscheidet euch!

Woran liegt das? Lassen wir Frauen uns nicht mehr umwerben. Übernehmen wir einfach unbewusst die Initiative und lassen den Männern einfach nicht den Raum dafür? Schmeißen wir uns zu sehr an die Männer ran, dass sie gar nichts mehr tun brauchen? Sind wir Frauen leicht zu haben? Sind wir so verzweifelt, dass wir einfach ungeduldig sind? Fragen über Fragen, die nicht so leicht zu beantworten sind. Es ist ja nicht so, als gäbe es die Gentlemens nicht mehr. Es gibt sie, nur sind die sehr, sehr schwer zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 2 =