Second-Hand-Mann – Her Way

Fotocredit: unsplash.com, Charlie Foster

Neulich erzähle ich O. von einem männlichen Bekannten, der Interesse an einer Affäre hat. Immer wenn ich O. solche Geschichten erzähle, schüttelt er jedes Mal nur den Kopf und ist verblüfft, wie ich mir immer solche „Freaks“ anlache. Dann meinte O., dass ich es echt nicht leicht habe auf dem Second-Hand Markt den Richtigen zu finden. Und Bähm! das hat gesessen!

Zur eurer Erklärung, ein Second-Hand-Mann ist ein „Mann mit (Vor-)Geschichte“. Er ist bereits geschieden, hat bereits Kinder, er ist durch die Kinder immer an seine Ex-Partnerin gebunden, d.h. die Vergangenheit ist immer gegenwärtig. Er hat finanzielle Verpflichtungen gegenüber der Ex-Partnerin und den gemeinsamen Kindern, d.h. man müsste sich überlegen, ob man es sich leisten kann zu heiraten oder ein gemeinsames Kind zu bekommen.

Meine ersten Gedanken nach der Aussage waren: „Zuerst habe ich es jahrelang mit „Freaks“ zu tun und dann bekomme ich einen Second-Hand-Mann mit Anhang. Danke liebes Universum! Welche Prüfung muss ich denn noch bestehen?“ Im ersten Moment habe ich mich selbst bemitleidet und ich fand die Aussage beleidigend, was aber sicherlich nicht die Absicht von O. war.

Aber nach längerem Überlegen hat er gar nicht so unrecht, so wird es wohl auch kommen. Also habe ich mal überlegt, warum der Mann aus zweiter Hand einen zweiten Blick wert ist.

Die Vorteile eines Second-Hand-Mannes könnten folgende sein:

  • Er verspricht eine erwachsene Liebe auf Augenhöhe
  • Es ist praktisch, da schon die Ex-Partnerin die „Erziehungsarbeit“ geleistet hat
  • Wenn er Vater ist, hat er schon gelernt Verantwortung zu übernehmen
  • Er ist beziehungserfahren oder
  • mit etwas Glück ist er sogar darin geübt, einer Frau die Wünsche von den Augen abzulesen etc.

Natürlich klingt das alles toll, aber es gibt auch die Kehrseite. Nur über diese Punkte möchte ich im Moment nicht nachdenken. Ich weiß, ich tue den Second-Hand-Männern etwas unrecht und jeder hat sein Päckchen zu tragen, aber es wäre trotzdem schön, wenn ich mit meinem Zukünftigen gemeinsam das erste Mal die bedingungslose Liebe spüre, das erste Mal eine Hochzeit erlebe, das erste Mal über Kinder nachdenke, Kinder bekomme und und … Irgendwie will ich immer noch nicht die Hoffnung aufgeben, dass es doch noch einen First-Hand-Mann für mich gibt. Nur wo findet man den Einen, der den selben Traum hat und sich darauf einlässt?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + eins =